Uli Simons - spacer15
Uli Simons - spacer15   Uli Simons - spacer15
Werbung
spacer 30

Ulis Nachschlag

"Journalismus heißt, etwas zu drucken, von dem jemand will, dass es nicht gedruckt wird. Alles andere ist Public Relations."
George Orwell

spacer 30
Jetzt neu:
VOLLTEXTSUCHE
im gesamten Bestand
spacer 30

Ulrich Simons

Ulrich Simons
Redakteur (1987 bis 2019)
Fotojournalist (seit 1976)
Letzter Blogger vor der Grenze (ab 2019)

spacer 30
spacer15
INHALT
spacer 15

Aktueller Monat

 
Archiv 2025 Archiv 2024
spacer 15
Archiv 2023 Archiv 2022
spacer 15
Archiv 2021 Archiv 2020
spacer 15
Archiv 2019 und früher
 
SPEZIAL Parkzone U
spacer 15
SPEZIAL Fundsachen
spacer 15
spacer 30

Datenschutz

Copyright/Impressum

HOME

eMail senden

spacer 30
spacer 15

Herzlichen Dank für Ihr Interesse.
Sie sind Besucher Nummer

Besucherzaehler

seit dem 03. September 2019

spacer 15
spacer 30
spacer 15

Web-Tipp

Buschtunnel Aachen-Ronheide

www.buschtunnel.de

Bester Internet-Beitrag
des Jahres 2007 im
DB-Journalistenwettbewerb

spacer 15
spacer 30
spacer 15

Web-Tipp

Ulrich Simons - Alpentrio

www.simages.de

Unfassbare Bilder
aus mehr als 30 Jahren

spacer 15
 

Juli 2024

Heinrichsallee - Radwegmarkierung

Neue Radspur in der Heinrichsallee: Rückstau bis zum Kaiserplatz

19. Juli 2024 - Freitagnachmittag in der Heinrichsallee. Kurz vor dem Hansemannplatz ist ein halbes Dutzend Fahrbahnmarkierer der Berliner Verkehrsleittechnik und Markierungen GmbH (BVLT) bei der Arbeit.

Wo früher hinter der Maxstraße drei Fahrspuren in die Monheimsallee führten, stehen nur noch zwei zur Verfügung. Rot-weiße Hütchen und eine dicke weiße Linie trennen die beiden Fahrbahnen von dem Bereich, der künftig den Radfahrern gehören soll.

Von denen ist allerdings nicht viel zu sehen. "Vielleicht zehn" seien im Laufe des Tages vorbeigekommen, wundert sich einer der Straßenmaler aus dem Osten, während die Bremslichter Hunderter genervter Autofahrer die Allee zum Rotlichtbezirk machen.

 

Die Verkehrsplaner der Stadt erklären bei solchen Einwänden immer, dass erst das Angebot die Nachfrage schaffe. Demnächst fahren da also bestimmt ganz viele Radfahrer. Schon alleine wegen der hohen Luftqualität neben der Autoschlange. Und vor allem, da die Radspur in den kommenden Wochen entlang der Monheimsallee bis zur Bastei fortgeführt wird. Der Rückstau dann vermutlich auch.

Anmerkung 1: Es hätte eine einfache Lösung gegeben: Radfahrer auf den Grabenring, Autofahrer auf den Alleenring.

Anmerkung 2: Wenn ich CDU wäre, hätte ich da am Freitag im Stau Flyer verteilt.

Anmerkung 3: Nächstes Jahr im September sind wieder Kommunalwahlen.

 

Karlsgraben Lenkungspunkt

Alles muss raus: Kreuzung wird "Lenkungspunkt"

18. Juli 2024 - Die Politik hat die Fachverwaltung beauftragt, das Konzept „Innenstadtmobilität für morgen“ schrittweise in Aachen umzusetzen. Jetzt werden erste Bausteine in Angriff genommen. Unter anderem wird an der Kreuzung Jakobstraße/Löher- und Karlsgraben ein so genannter "Lenkungspunkt" eingerichtet. -> mehr

 

Freibad Hangeweiher um 1900

Hangeweiher damals: Baden nach Polizeivorgaben

15. Juli 2024 - Das Aachener Stadtarchiv stellt aus seinen Magazinen regelmäßig interessante Stücke als Archivale des Monats vor. Das Stück mit einem kurzen Begleittext wird in einem Schaukasten im Foyer des Stadtarchivs am Reichsweg sowie digital auf der Homepage des Archivs präsentiert. Im Juli zeigt das Archivale des Monats den hölzernen Sprungturm der ursprünglichen Bade- und Schwimmanstalt Hangeweiher. -> mehr

 

Parkscheinautomat am Franziskusweg

Parkzonen U, J1 und W gelten ab Montag

12. Juli 2024 - Die Stadt hat in den vergangenen Wochen die neue Bewohnerparkzone U zwischen Körnerstraße, Hohenstaufenallee, Morillenhang und Amsterdamer Ring einrichten lassen. Die neue Parkregelung gilt ab Montag, 15. Juli 2024. Die Stadt geht davon aus, dass das Bewohnerparken den Anwohnenden die Suche nach einem freien Parkplatz erleichtert. -> mehr

 

Blaulicht Polizei

Weltkriegs-Granate kontrolliert gesprengt

10. Juli 2024 - In einem Garten an Adamshäuschen hat der Kampfmittelräumdienst heute gegen 13:45 Uhr eine deutsche Sprenggranate mit Zeitzünder kontrolliert gesprengt. Das Weltkriegs-Relikt war am Vormittag bei Arbeiten auf dem Privatgrundstück gefunden worden. Anwohner im Umkreis von 80 Metern um den Fundort mussten ab 12 Uhr ihre Wohnungen verlassen, konnten inzwischen aber wieder in ihre Häuser zurückkehren.

 

Westfriedhof

Friedhöfe sollen Orte der Erholung werden

04. Juli 2024 - Ruhe ist ein Attribut, das gemeinhin mit Friedhöfen in Verbindung gebracht wird, Erholung wiederum nur selten. Doch das soll sich ändern, denn Teile der Aachener Friedhofsflächen haben häufig parkähnlichen Charakter. Diese freien Flächen der innerstädtischen Friedhöfe zur ruhigen Erholung zu nutzen und das ökologische Potenzial zu stärken, ist Ziel des Friedhofsentwicklungskonzeptes, das der Aachener Stadtbetrieb vorantreibt. -> mehr

 

 

 

Alle Texte und Bilder auf dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt.

Eine Weitergabe des Links auf diese Seite ist ausdrücklich erwünscht.

 

© Ulrich Simons
Redakteur (1987-2019) - Fotojournalist - Blogger

Uli Simons - spacer15
Uli Simons - spacer15