Uli Simons - spacer15
Uli Simons - spacer15 spacer 30  
Ulis Nachschlag
Der Newsletter für Aachen-Südwest
spacer 30

Ulrich Simons

Ulrich Simons
Redakteur i.R.
Fotojournalist

spacer 30
spacer15
INHALT
spacer 15
Aktueller Monat
spacer 15
Archiv 2021
spacer 15
spacer 15
spacer 15
SPEZIAL Parkzone U
spacer 15
SPEZIAL Fundsachen
spacer 15
spacer 30
Logo Xing
spacer 30

Datenschutz

Copyright/Impressum

HOME

eMail senden

spacer 30
spacer 15

Herzlichen Dank für Ihr Interesse.
Sie sind Besucher Nummer

Besucherzaehler

seit dem 03. September 2019

spacer 15
spacer 30
spacer 15

Mit freundlicher Unterstützung

Logo Bäckerei Mannebach

spacer 15
spacer 30
spacer 15

Web-Tipp

Buschtunnel Aachen-Ronheide

www.buschtunnel.de

Bester Internet-Beitrag
des Jahres 2007 im
DB-Journalistenwettbewerb

spacer 15
spacer 30
spacer 15

Web-Tipp

Ulrich Simons - Alpentrio

www.simages.de

Unfassbare Bilder
aus 30 Jahren

spacer 15

Radwege-Vergleich

Das muss mir gelegentlich mal jemand erklären: Nach dieser Studie aus dem Jahr 2009 passieren auf Radwegen mit Benutzungspflicht doppelt so viele Unfälle mit Radfahrern wie auf Schutzstreifen. Da muss die Frage erlaubt sein, was gegen einen Schutzstreifen wie im Bauabschnitt 1 zwischen Schanz und Körnerstraße spricht. // Foto: Ulrich Simons

 

 

18. Januar 2021

Leserbrief

"Ein Fahrradweg als Vehikel
zur gezielten Parkplatzvernichtung"

Zur beabsichtigen Umgestaltung der Lütticher Straße und dem bisherigen Verlauf der Diskussion schreibt Falk H. Koenemann:

"Nach den bisherigen Gesprächen mit anderen habe ich den Eindruck, dass es niemanden gibt, der prinzipiell gegen eine Neugestaltung der Lütticher ist, einschließlich eines Radwegs. Immer wieder wurde mir gesagt, wir fahren ja auch selbst mit dem Fahrrad.

Es gibt auch niemanden mehr, der dem Auto die unbedingte Priorität einräumen will, die es vor 50 Jahren mal hatte. Im Grunde ist das eine gute Ausgangslage.

Was Opposition zu den Vorhaben der Stadt erzeugt, ist der Versuch, den geplanten „geschützten Fahrradweg“ (es geht auch auf Deutsch) als Mittel zur gezielten Parkplatzvernichtung zu benutzen, ohne dass das zugegeben wird, und unter Negierung von Alternativen, die unter den Anwohnern eher zustimmungsfähig sind.

Die erfolgreichste Strategie für die Bürgerinitiative scheint mir zu sein, sich frühzeitig auf eine möglichst konkrete Alternative festzulegen und diese mit allen Kräften zu propagieren und offensiv zu vertreten. Ich denke, die Meinungsbildung dazu ist schon längst weit gediehen. Die Meinungsbildung im Stadtrat fängt aber gerade erst richtig an. Gespräche helfen da, und Einigkeit macht stark.

Ein Gedanke: Verkehrszählungen müssten z.B. ergeben, dass der Fahrradverkehr entlang der Lütticher Straße nur ein Klacks ist gegen den entlang der Vaalser Straße, die recht stark frequentiert ist. Ist der zweispurige geschützte Ausbau entlang der Lütticher Straße dann nur ein weißer Elefant, der viel kostet und nichts bringt?

Die alten Bäume der Allee – Bäume sind grundsätzlich schwer krank, wenn sie jemandem im Weg sind, der die Säge sowieso schon in der Hand hat. Alleingelassen sind Bäume aber wesentlich zäher. Ich nehme an, die jetzigen wurden nach 1945 gepflanzt. 70 Jahre ist für Bäume kein Alter."

 

 

Alle Texte und Bilder auf dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt.

Eine Weitergabe des Links auf diese Seite ist ausdrücklich erwünscht.

 

Wollen Sie nichts mehr verpassen?

Schicken Sie mir formlos eine Mail an nachschlag[at]ulrich-simons.de,
und ich nehme Sie in meinen Verteiler auf.

 

© Ulrich Simons
Redakteur - Fotojournalist

Uli Simons - spacer15
Uli Simons - spacer15